Bonner Rede zur Demokratie

 Ein Beitrag zum Wandel der Sprach- und Debattenkultur
Art. 5 I GG: „Jeder hat das Recht, seine Meinung in Wort, Schrift und Bild frei zu äußern und zu verbreiten und sich aus allgemein zugänglichen Quellen ungehindert zu unterrichten.“

 

Das Büro Bundesstadt Bonn der Konrad-Adenauer-Stiftung führt in Bonn, dem Tagungsort des Parlamentarischen Rates, seit 2015 jährlich um den 23. Mai das Format „Bonner Rede zur Demokratie“ durch.
Das Konzept: Passend zur jeweiligen aktuellen politischen Debatte werden einschlägige Artikel des Grundgesetzes in den Vordergrund gestellt, die Intentionen der Mütter und Väter des Grundgesetzes für diesen Artikel dargelegt, Meilensteine der Rechtsprechung skizziert und schließlich die Relevanz für die aktuelle und zukünftige Demokratiegestaltung beleuchtet.

Am Dienstag, 12. Mai 2020, wollen wir mit Art. 5 I GG als diesjähriges Leitthema unsere Sprach- und Debattenkultur in den Mittelpunkt stellen.

Ort: Telekom-Zentrale (Friedrich-Ebert-Allee 140, Bonn)

 

Programm
19:00 Uhr Begrüßung

Timotheus Höttges, Vorstandsvorsitzender Deutsche Telekom AG

 

19:10 Uhr Bonner Rede zur Demokratie. Art. 5 I GG im Blick
Dr. Thomas de Maizière MdB, Bundesminister a.D., Vorstandsvorsitzender Deutsche Telekom Stiftung

 

19:40 Uhr Im Gespräch
Cosima Gill, Journalistin
Dr. Thomas de Maizière MdB, Bundesminister a.D., Vorstandsvorsitzender Deutsche Telekom Stiftung
PD Dr. Martina Steber
Institut für Zeitgeschichte, Stellvertretende Leiterin der Forschungsabteilung München

Moderation:
Michael Krons, Leitender Redakteur der Programmgeschäftsführung phoenix 

 

Weitere Informationen finden Sie auf der Website der Konrad-Adenauer-Stiftung.


Bonner Tage der Demokratie

Trio MedienService

Kaiserstr. 139-141

53113 Bonn

 

Tel.: 0228 180 33 50

 

info@demokratie-bonn.de