"Die digitale Durchdringung aller Lebensbereiche wird weiter voranschreiten – mit großer Geschwindigkeit."

Drei Fragen zur Demokratie: Förderer*innen der Bonner Tage der Demokratie antworten. In dieser Ausgabe: Uschi Heidel,  Gesellschafterin der Trio Service GmbH

Warum veranstalten Sie jedes Jahr die Bonner Tage der Demokratie?

Uschi Heidel: Demokratie ist immer in Bewegung, ein sich ständig ändernder offener Prozess. Wir müssen uns stets mit neuen Fragen und Herausforderungen beschäftigen. Und so machen die Bonner Tage der Demokratie nur Sinn, wenn sie jedes Jahr stattfinden und ein aktuelles Thema in den Mittelpunkt rücken. Außerdem steht Bonn für Demokratie wie keine andere deutsche Stadt, als Bonner Agentur wollen wir diese besondere Rolle der Stadt sichtbar machen und stärken.

 

Warum legen Sie diesmal den Schwerpunkt auf digitale Demokratie?

Heidel: Zwar spüren wir die Digitalisierung unseres Lebens nicht erst seit dem Ausbruch der Pandemie. Aber spätestens jetzt wird uns allen klar: Das ist die Zukunft. Die digitale Durchdringung aller Lebensbereiche wird weiter voranschreiten – mit großer Geschwindigkeit. Umso drängender die Frage, wie gestalten und sichern wir unser gesellschaftliches Miteinander, wie festigen wir demokratische Werte und ermöglichen politische Teilhabe für alle? 

 

Was zeichnet Ihre Veranstaltungsformate aus?   

Heidel: Vielfalt und Interaktion, hochkarätige Expertise und Austausch auf Augenhöhe. Mit unterschiedlichen Diskussionsformaten, mit Quiz und Slam wollen wir die breite Stadtbevölkerung gewinnen, mit dabei zu sein und sich zu äußern. Auch 2022 finden die Bonner Tage der Demokratie statt – hoffentlich wieder in Präsenz - mit neuen Formaten an ungewöhnlichen Orten.

Dieses Jahr aber begegnen wir uns im virtuellen Raum und freuen uns auf viele Bürger:innen. Melden Sie sich direkt an unter: 

 

Bonner Tage der Demokratie

Trio MedienService

Kaiserstr. 139-141

53113 Bonn

Tel.: 0228 180 33 50

info@trio-medien.de

 

Illustrationen: https://www.ewerart.de/